Die Sankt Andreas Schule für Evangelisierung ist ein pastorales Projekt, das neue spannende Möglichkeiten der Evangelisierung für Einzelne, Gruppen und Pfarreien eröffnet. Das sehr sorgfältig ausgearbeitete und immer wieder verbesserte Konzept hat sich in den vergangenen 20 Jahren schon in vielen Ländern in verschiedenen Kontinenten bewährt.

Insgesamt als „Schule“ konzipiert ist jedoch [highlight]jeder Kurs ein abgeschlossenes Seminar[/highlight] in sich.
Durch diesen modularen Aufbau ergeben sich vielfältige Gestaltungs- und Anpassungsmöglichkeiten.
Genauso kann ein einzelner oder einzelne Kurse in einer Gruppe, Gemeinschaft, Pfarrei, etc. stattfinden.
Die Kurse basieren auf der aktiven Mitarbeit der Teilnehmer. Das Gelernte wird persönlich umgesetzt und im Leben des Teilnehmers angewandt.

Die Themen werden in kreativer Form zum Ausdruck gebracht und ergänzt durch verschiedene Übungen, pädagogische Hilfsmittel und Elemente, die den Gebrauch der Sinne ermutigen, um das Gehörte besser zu verstehen.

FiammaSitoCut80x219Drei Säulen
KERYGMA: Herz und Fundament der Evangelisierung zu allen Zeiten: Jesus, gestorben, auferstanden und verherrlicht als Erlöser, Herr und Messias.

KARISMA: Zeichen der Treue Gottes, die uns erfahren lassen, dass Jesus lebt und in unserer Mitte ist und uns helfen mit Kraft zu evangelisieren.

KOINONIA: Evangelisierte Gemeinschaften, die evangelisieren, die zeigen, dass dasReich Gottes unter uns ist

Spiritualität
Gottes Wort ist Quelle und Kraft dieser Kurse. So wie der Apostel Andreas bringen wir „Petrusse“ zu Jesus, damit sie besser als wir Jesus lieben, Ihm dienen und Ihn verkündigen können. (Joh 1,41-42)

Die Sankt Andreas Schule für Evangelisation ist keine neue Bewegung in der Kirche und identifiziert sich auch mit keiner Bewegung. Sie ist offen für den Reichtum der vielen Bewegungen aber durch keine von ihnen begrenzt um so imstande zu sein, allen dienen zu können.